Sie sind nicht angemeldet.

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 727

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. November 2015, 16:25

Gott erhört Gebet - Georg Müller

Eine Predigt von Georg Müller, Bristol, im Jahr 1879.



Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=4w_8F1fXmPg



Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=SMFAA6peS2w
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 727

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. September 2016, 09:34

Noch eine erstaunliche Gebetserhörung

Zitat

Bibelstellen: Jakobus 1,6

Im Zweiten Weltkrieg musste eine amerikanische Maschine im südlichen Pazifik notlanden. Die Maschine hatte keinen Treibstoff mehr. Doch die Insel war voller japanischer Soldaten. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die amerikanischen Soldaten entdeckt und getötet werden würden. Der gläubige Pilot Johnson bekam zu hören: „Kapitän, du hast uns seit Monaten gesagt, wie wichtig es ist, zu beten und Gott zu vertrauen ... Nun ist deine Chance gekommen, das zu beweisen, was du gepredigt hast.“

Der gläubige Christ zog sich zurück und betete und betete und betete. Nachts um 2 Uhr stand einer der Soldaten auf und ging zum Meer. Zu seinem Erstaunen glitzerte im Meer etwas. Es war ein Fass – mit Flugbezin! Das Flugzeug konnte starten und den Feinden davonfliegen! Wie es sich später herausstellte, stammte das Fass von einem US-Tanker, der aus Furcht vor Torpedos die hochexplosive Ladung in einer Entfernung von rund 1000 KIlometern über Bord geworfen hatte. Gott lenkte alles so, dass das Fass zur rechten Zeit an den Strand dieser Insel gespült wurde.

Ja, es ist wichtig, Gott zu vertrauen und zu ihm zu beten!

(Aus: „His Last Words“ von George Henderson)


Quelle: http://www.bibelstudium.de/articles/4049…serhoerung.html
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

3

Sonntag, 19. Februar 2017, 19:36

Antwortet Gott? und ob!

Hier kennt man mich noch nicht... Aber zum ersten Beitrag hier möchte ich ein ganz persönliches Erlebnis anfügen. Wir waren seit zwei Jahren verheiratet und hatten uns entschlossen, Pflegekinder aufzunehmen. Wir beteten darum, dass genau die Kinder zu uns kämen, denen wir auch Eltern sein konnten.

Ich hatte da meine ganz klare Vorstellung: wir wollten ein kleines Mädchen haben, Punkt!! Punkt funktionierte nicht. Da liegt in meiner Werkstatt ne Zeitung. Mein Blick bleibt an einem Inserat hängen: man suchte Pflegeplätze für Geschwister, die man nicht trennen sollte...

Mittagspause. Zuhause liegt auf meinem Teller die selbe Zeitung. Das Inserat ist rot gerahmt. Also hatte auch Elisabeth gemerkt, dass das wohl uns betraf. Ein Telefonat und nach wenigen Tagen zog Leben in unsere Wohnung ein: Jasmin 4 und Andi 8 waren der Start zum "Schwalbennest", wie später unsere Großfamilie hieß.

Trotz vieler Probleme darf ich heute sagen: Gott versorgte uns in all den Jahren bestens mit allem was die Kinder und auch wir brauchten. Nach sieben Ehejahren gehörten sieben Kinder zu unserer Rasselbande. Der Kleinste war gerade mal sieben Jahre jung. (die Jüngste war 16) Ihr dürft raten wie so was aufgeht... Wink_Smiley

Über all die Jahre darf ich Gottes Gnade rühmen. Wir wurden getragen.

Das mal fürs erste, das sollte reichen mich vorzustellen...

willy

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 727

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Februar 2017, 19:54

Hallo willy,

herzlich willkommen! Smile_Smiley
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

5

Sonntag, 19. Februar 2017, 20:02

:..danke..: Tom.

6

Sonntag, 19. Februar 2017, 21:38

Ja, Willy, sei herzlich gegrüßt!

Mit deinem "Schwalbennest" war bestimmt nicht langweilig! Gott hat Euch reichlich gesegnet!

:..sunny..:
Signatur von »Liora« Lehre mich tun dein Wohlgefallen! denn du bist mein Gott; dein guter Geist leite mich in ebenem Lande!
Psalm 143,10

7

Sonntag, 19. Februar 2017, 22:47

Von Langeweile kann wohl kaum die Rede sein! Aber wir
wollten ja Kinder haben. Da das für uns der Weg war und wir darin Gottes
Führung erkannten, waren die „Nebengeräusche“ wohl die klare Bestätigung, dass
wir Gottes Weg erkannt hatten. Ich bin sicher nicht ein Mensch der
Herausforderungen aus dem Weg geht oder gar Arbeit scheut. Stellenlos war ich
mehr als einmal, niemals aber arbeitslos…


Schon Adam bekam eine doppelte Verheißung: Schwitzen darfst
du bei deiner Arbeit, aber du sollst davon auch satt werden. Auch das erlebte
ich oft…


Jetzt aber gute Nacht


Willy

8

Sonntag, 19. Februar 2017, 22:49

Hallo Willy,
ich möchte Dich auch begrüßen. :embarrassed:
Sehr schön, was Du geschrieben hast.


Servus
Eagle :..snowman-head..:


9

Montag, 20. Februar 2017, 08:44

Respekt, Willy, Respekt!

Kinder groß-und erziehen würd ich mich nicht trauen. Aber das mag auch an den heutigen Zeiten liegen.

10

Montag, 20. Februar 2017, 09:44

Wenn es um erhörliches Beten geht ist für mich das Wort "Mammona" ein Schlüssel. Warum wurde es schlicht germanisiert? Nun, es hat zu viele Bedeutungen. Dabei ist Reichtum wohl nur eine. Es spricht aber auch von Bild, Idee, Vorstellung... Wenn Jeshua sagt: "Du kannst nicht Gott dienen und dem Mammon" dann heißt das demnach: Wie soll Gott mich erhören, wenn ich mir vorstelle wie er mir helfen soll? Gott wird
niemals nach meiner Pfeife tanzen. Mit dem Bild, das ich mir von seiner
Hilfe mache, verbaue ich mir selbst die Möglichkeit, dass mein Gebet erhört wird!

Das bedeutet für mich: Vater ich vertraue dir. Du machst es richtig! und dann kann ich auch danken, weiß ich doch, dass Vater rechtzeitig eingreift.

Willy

Werbung © CodeDev