Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: endzeit-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. Februar 2016, 19:11

GEW fordert: "Flüchtlinge" als Erzieher einsetzen! / Bildungsmesse didacta2016

Das ist eine Nachricht, auf die ich schon längst gewartet habe, denn dieser Vorschlag liegt ja in der Welt auf der Hand - bekommt man Langzeitarbeitslose als Ein-Euro-Jobber schon nicht dazu, können nicht "Flüchtlinge" gut für allerlei soziale Dienste eingesetzt werden?

Ich meine, Bildung und Erziehung in Deutschland in arabisch-islamischer Hand - es sind ja auch schließlich immer weniger deutsche Kinder dabei, im Grunde betreuen sie ja "nur" ihre eigenen? ---?

GEW-Chefin: Flüchtlinge und Fachfremde als Erzieher einsetzen (Neue Osnabrücker Zeitung 16.02.2016)

KLASSE!!!

Wenn du den Narren im Mörser zerstießest mit dem Stämpel wie Grütze, so ließe doch seine Narrheit nicht von ihm. (Sprüche 27,22)

(Das ist immer noch einer meiner Lieblingsverse, wenn ich sowas lese)

Der HERR KANN überhaupt nicht mehr weit sein, Leute!
Macht euch bereit!!

:..danke..:
Signatur von »Annabel66« MARANATHA!

Denn suche ich jetzt Menschen zufrieden zu stellen oder Gott? Oder suche ich Menschen zu gefallen? Wenn ich noch Menschen gefiele, so wäre ich Christi Sklave nicht. (Gal 1,10) // ...sondern so, wie wir von Gott bewährt worden sind, mit dem Evangelium betraut zu werden, also reden wir, nicht um Menschen zu gefallen, sondern Gott, der unsere Herzen prüft. (1. Thess 2,4)

Werbung © CodeDev