Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: endzeit-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Juli 2013, 18:28

Interessante Aussage im Buch der Richter über die Söhne des Ostens (Halbmond)

Neulich ist mir beim Lesen des Richterbuches (Richter 8 ) etwas interessantes aufgefallen. Gideon, ein Richter kämpft gegen die Midianiter auch Söhne des Ostens (Ri 8,10) genannt. Als Beute erbeutet er goldene oder silberne Halbmonde (Schmuck):

Ri 8,21 Sebach aber und Zalmunna sprachen zu Gideon: Steh du auf und erschlage uns; denn wie der Mann, so seine Kraft! Da stand Gideon auf und tötete Sebach und Zalmunna; und er nahm die Halbmonde, die an den Hälsen ihrer Kamele waren.

Ri 8,26 Und die goldenen Ohrringe, die er erbeten hatte, hatten ein Gewicht von 1 700 Schekel Gold, ohne die Halbmonde und Ohrengehänge und Purpurkleider, welche die Könige der Midianiter getragen hatten, und ohne den Halsschmuck ihrer Kamele
.

Die Frage, die sich unweigerlich stellt, ist: Haben die Söhne des Ostens vielleicht damals schon den Mondgott angebetet, den Mohammed später zum Hauptgott machte? Interessante Vorstellung.
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Holkin

Anfänger

  • »Holkin« ist männlich

Beiträge: 22

Beruf: Fachabiturient richtung Wirtschaft

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Juli 2013, 18:58

Hier, ist eine Erklärung:

Allah ein Mondgott aus Babylon
Signatur von »Holkin« Wenn also der Sohn euch frei macht, werdet ihr wirklich frei sein. - Johannes 8,36

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

3

Freitag, 26. Juli 2013, 09:07

Danke, dachte ich mir.
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Burkhard

unregistriert

4

Freitag, 26. Juli 2013, 09:17

Der Name "Allah" wird allerdings bekanntlich auch von arabischen und malaiisch-indonesischen Christen genutzt, - und zwar für DEN WAHREN GOTT. Ich würde dafür plädieren, im Falle des islamischen Götzen besser von "die falsche Gottheit Mohammeds" zu sprechen.

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

5

Freitag, 26. Juli 2013, 09:34

Oder einfach einen anderen Namen für Gott suchen.
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Burkhard

unregistriert

6

Freitag, 26. Juli 2013, 09:54

Das geht natürlich auch. Allerdings dürften arabische und indonesische Christen wohl auch ein anderes emotionales Verhältnis zur Phonetik des Wortes "Allah" haben. Dürfen wir sie hier belehren?

7

Freitag, 26. Juli 2013, 10:37

Das tun die Muslime in ihrem Land selber:

Ein weiterer, sehr wichtiger Punkt ist die Kontroverse über den Gebrauch des Wortes „Allah“ in der Bibel und in christlichen Veröffentlichungen. Ein Teil der muslimischen Gemeinde in Malaysien nimmt in der Tat den Gebrauch des Wortes „Allah“ für Gott als Exklusiv-Recht des Islam in Anspruch. Diese Kontrovers e war Gegenstand eines Einspruchs des katholischen Kirche im Jahr 2008 gegen einen Erlass der malaysischen Regierung, der Christen verbietet das Wort „Allah“ zu benutzen.

http://zeltmacher-nachrichten.eu/content…C3%BCr-christen
Signatur von »Liora« Lehre mich tun dein Wohlgefallen! denn du bist mein Gott; dein guter Geist leite mich in ebenem Lande!
Psalm 143,10

Werbung © CodeDev