Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: endzeit-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Johannes

unregistriert

1

Donnerstag, 1. August 2013, 15:48

DIe Entrückung findet bei der Wiederkunft Jesu statt

Um das zu belegen braucht man nur diesen einen Bibeltext:

Zitat

Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen; denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. (1.Thess 4,15-17)
Und die Wiederkunft Jesu findet bekanntlich nach der großen Drangsal statt:


Zitat

Aber in jenen Tagen, nach jener Drangsal, wird die Sonne verfinstert werden, und der Mond wird seinen Schein nicht geben, und die Sterne des Himmels werden herabfallen und die Kräfte im Himmel erschüttert werden. Und dann wird man den Sohn des Menschen in den Wolken kommen sehen mit großer Kraft und Herrlichkeit. Und dann wird er seine Engel aussenden und seine Auserwählten sammeln von den vier Windrichtungen, vom äußersten Ende der Erde bis zum äußersten Ende des Himmels. (Markus 13,24-27)

Gottes Segen
Johannes

Burkhard

unregistriert

2

Donnerstag, 1. August 2013, 18:30

Mmmh, - kann DAS sein?? Meines Wissens sind die Entrückung zu unserem HErrn Jesus Christus in den Wolken des Himmels (also ca. 2000 Metern Höhe) und seine Herabkunft auf dem Ölberg NICHT dasselbe. Müßte ich aber noch mal im WORT DES HERRN recherchieren.
Wer weiß mehr? Liora?

Johannes

unregistriert

3

Donnerstag, 1. August 2013, 20:06

Zitat

Und seine Füße werden an jenem Tag auf dem Ölberg stehen, der vor Jerusalem nach Osten zu liegt; und der Ölberg wird sich in der Mitte spalten nach Osten und nach Westen hin zu einem sehr großen Tal, und die eine Hälfte des Berges wird nach Norden zurückweichen, die andere nach Süden. Da werdet ihr in das Tal meiner Berge fliehen; denn das Tal zwischen den Bergen wird bis nach Azel reichen; und ihr werdet fliehen, wie ihr geflohen seid vor dem Erdbeben in den Tagen Ussijas, des Königs von Juda. Dann wird der Herr, mein Gott, kommen, und alle Heiligen mit dir! (Sacharja, 14,4.5)
Die Herniederkunft Christi auf den Ölberg findet beim dritten Kommen des Herrn statt, nach den tausend Jahren Gericht im Himmel. Dann kommt Er mit allen Heiligen und die Gottlosen werden zur Auferstehung des Gerichts aus ihren Gräbern gerufen. Satan verführt diese dann zum letzten großen Kampf gegen die heilige Stadt (siehe Offb 20).

4

Freitag, 2. August 2013, 00:20

Lieber Burkhard und Johannes!

Statt meiner Ansichten würde ich gerne in der Schrift nachschauen. Schon Jesaja schrieb darüber, und kann helfen die Entrückung besser zu verstehen.

Doch erst 1Kor 15,51

Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden,…

Paulus spricht von einem Geheimnis… Doch er spricht auch an andere Stellen auch von ein Geheimnis, und zitiert sofort das „Altes Testament“ besser gesagt, die Schriften.

Denn ich will nicht, Brüder, daß euch dieses Geheimnis unbekannt sei, auf daß ihr nicht euch selbst klug dünket: daß Verstockung Israel zum Teil widerfahren ist, bis die Vollzahl der Nationen eingegangen sein wird; 26 und also wird ganz Israel errettet werden, wie geschrieben steht: "Es wird aus Zion der Erretter kommen, er wird die Gottlosigkeiten von Jakob abwenden; (Psalm 14.7)
Römer 11,25-25

Jetzt schauen wir DAS GEHEIMNIS im Bezug der Entrückung:

Jesaja 57,1

Die Heilige Schrift, Deutsch-Hebräisch: (Tanach)

Der Gerechte kommt um, und niemand nimmt es zu Herzen, und die frommen Männer werden hinweggerafft, während niemand merkt, daß vor der Bosheit hingerafft wird der Gerechte.

Elberfelder:

Der Gerechte kommt um, und niemand nimmt es zu Herzen, und die Frommen werden hinweggerafft, ohne daß jemand es beachtet, daß der Gerechte vor dem Unglück hinweggerafft wird.

Der erste Teil spricht eindeutig von Jesus.

Es steht Singular: Der Gerechte, hebräisch Zaddiq: recht, gerecht, schuldlos

Wer war Schuldlos? Nur Jesus der Messias.

Kommt um: ‚abad: verlorengehen, verschwinden, umkommen, weggerafft werden.

Der zweite Teil spricht von Frommen…

Frommen: chesed: Güte, Treue, Gnade


Hinweggerafft: asap: sammeln, einsammeln, wegraffen

Wer kann man Fromm bezeichnet werden? Die treu sind zu GOTT und Sein Wort: Jesus.

Merken wir hier: „niemand merkt“, oder „ohne daß jemand es beachtet“. Später werden wir erkennen die Zusammenhang mit Jesu Worte.

Für die, die in Finsternis wandeln kommt dieser Zeitpunkt wie ein Dieb. Sie wiegen sich in falsche Friede und falsche Sicherheit, und merken nicht was Jesus gesagt hat.

Was aber die Zeiten und Zeitpunkte betrifft, Brüder, so habt ihr nicht nötig, daß euch geschrieben werde. 2 Denn ihr selbst wisset genau, daß der Tag des Herrn also kommt wie ein Dieb in der Nacht. 3 Wenn sie sagen: Friede und Sicherheit! dann kommt ein plötzliches Verderben über sie, gleichwie die Geburtswehen über die Schwangere; und sie werden nicht entfliehen.
1Thess 5,1-3

Jesaja sagt: „niemand merkt“, und Jesus: sie erkennen nicht

Denn gleichwie sie in den Tagen vor der Flut waren: sie aßen und tranken, sie heirateten und verheirateten, bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging, 39 und sie es nicht erkannten, bis die Flut kam und alle wegraffte, also wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein. 40 Alsdann werden zwei auf dem Felde sein, einer wird genommen und einer gelassen; 41 zwei Weiber werden an dem Mühlstein mahlen, eine wird genommen und eine gelassen.
Mt 24,38-41

Und gleichwie es in den Tagen Noahs geschah, also wird es auch sein in den Tagen des Sohnes des Menschen: 27 sie aßen, sie tranken, sie heirateten, sie wurden verheiratet, bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging, und die Flut kam und alle umbrachte. 28 Gleicherweise auch, wie es geschah in den Tagen Lots: sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten; 29 an dem Tage aber, da Lot von Sodom ausging, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte alle um. 30 Desgleichen wird es an dem Tage sein, da der Sohn des Menschen geoffenbart wird.

Ich sage euch: In jener Nacht werden zwei auf einem Bette sein; einer wird genommen und der andere gelassen werden. 35 Zwei Weiber werden zusammen mahlen, die eine wird genommen, [und] die andere gelassen werden.
Lk 17,27-30; 34-35

Noah und Lot… Beide waren GOTT treu geblieben. Und wie damals so ist auch heute:

„sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten“ Das Leben wird gelebt, und niemand erkennt, bzw. niemand merkt was kommen soll. Gleichgültigkeit, Liberalisierung der Sünde, Lieblosigkeit usw.…

Niemand merkt… Aber wir wandeln nicht in der Finsternis.

Wachet nun, zu aller Zeit betend, auf daß ihr würdig geachtet werdet, diesem allem, was geschehen soll, zu entfliehen und vor dem Sohne des Menschen zu stehen.
Lk 21,38

Und Jesus trat zu ihnen, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. 19 Darum gehet hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, 20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
Mt 28,18-20
Signatur von »Liora« Lehre mich tun dein Wohlgefallen! denn du bist mein Gott; dein guter Geist leite mich in ebenem Lande!
Psalm 143,10

Johannes

unregistriert

5

Sonntag, 4. August 2013, 21:20

Wann und wie findet die Entrückung statt?

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mir jetzt viel Zeit genommen um die Sache so klar und eindeutig wie möglich darzulegen. Bitte lest die Bibelstellen aufmerksam und unter Gebet. Auch ich möchte die Heilige Schrift sprechen lassen:


Zitat

1 Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich! 2 Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen; wenn nicht, so hätte ich es euch gesagt. Ich gehe hin, um euch eine Stätte zu bereiten. 3 Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin. (Johannes 14)
Wenn Jesus wiederkommt wird er die Seinen zu sich in den Himmel holen.
  • Entrückung bei der Wiederkunft

Zitat

29 Bald aber nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden, und der Mond wird seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels erschüttert werden. 30 Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Geschlechter der Erde an die Brust schlagen, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit. 31 Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Windrichtungen her, von einem Ende des Himmels bis zum anderen. (Matthäus 24)

7 Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben; und es werden sich seinetwegen an die Brust schlagen alle Geschlechter der Erde! Ja, Amen. (Offenbarung 1)
Die Wiederkunft findet nach der großen Drangsal statt und „alle Geschlechter der Erde werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit“, „auch die, welche ihn durchstochen haben“.
  • Wiederkunft nach der großen Drangsal
  • Wiederkunft für jeden sichtbar

Zitat

9 Und als er dies gesagt hatte, wurde er vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf von ihren Augen weg. 10 Und als sie unverwandt zum Himmel blickten, während er dahinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißer Kleidung bei ihnen, 11 die sprachen: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr hier und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird in derselben Weise wiederkommen, wie ihr ihn habt in den Himmel auffahren sehen! (Apostelgeschichte 1)
Jesus wird so wiederkommen, wie er in den Himmel aufgefahren ist: Für jeden sichtbar, in den Wolken des Himmels.



Zitat

27 Denn wie der Blitz vom Osten ausfährt und bis zum Westen scheint, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein. (Matthäus 24)
Die Wiederkunft wird sein wie ein großer Blitz am Himmel: Plötzlich und für jeden sichtbar.



Zitat

27 Denn der Sohn des Menschen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln kommen, und dann wird er jedem einzelnen vergelten nach seinem Tun. (Matthäus 16)
Jesus kommt in der Herrlichkeit Seines Vaters mit Seinen Engeln wieder. Die Spektakularität dieses Ereignisses wird unbeschreiblich sein und es wird keinen geben, der es nicht mitbekommen wird, denn Er wird „jedem einzelnen vergelten nach seinem Tun“.



Zitat

31 Wenn aber der Sohn des Menschen in seiner Herrlichkeit kommen wird und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er auf dem Thron seiner Herrlichkeit sitzen, 32 und vor ihm werden alle Heidenvölker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet, 33 und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken. (Matthäus 25)
Jesus kommt auch als Richter wieder, der die Gerechten zu sich holen und Vergeltung an den Ungerechten üben wird.
  • Scheidung zwischen Gerechten und Ungerechten bei Wiederkunft


Zitat

15 Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen; 16 denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. 17 Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. (1.Thessalonicher 4)

51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, 52 plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune; denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden. (1.Korinther 15)

22 denn gleichwie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden. 23 Ein jeder aber in seiner Ordnung: Als Erstling Christus; danach die, welche Christus angehören, bei seiner Wiederkunft; (1.Korinther 15)
Wenn die Posaune Gottes erschallt kommt Jesus vom Himmel herab und die Toten in Christus hören Seine Stimme und stehen auf in Unverweslichkeit, wonach die Übriggebliebenen, die bei der Wiederkunft noch am leben sind, verwandelt werden und zusammen mit ihnen in die Luft zum Herrn Jesus entrückt werden.
  • Auferstehung bei Wiederkunft
  • Entrückung nach Auferstehung zusammen mit Übriggebliebenen

Johannes

unregistriert

6

Sonntag, 4. August 2013, 21:21

Zitat

28 Verwundert euch nicht darüber! Denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden, 29 und sie werden hervorgehen: die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens; die aber das Böse getan haben, zur Auferstehung des Gerichts. (Johannes 5)
Die Auferstehung Lebens findet bei der Wiederkunft statt, wenn die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden (die Stimme des Erzengels, siehe 1.Thess 4,16). Hier haben wir übrigens auch den Beweis, dass Jesus der Erzengel Michael ist (siehe Jud 9). Michael (= „Der wie Gott ist“) ist also kein geschaffener Engel, sondern der ewige Sohn Gottes!



Zitat

1 Zu jener Zeit wird sich der große Fürst Michael erheben, der für die Kinder deines Volkes einsteht; denn es wird eine Zeit der Drangsal sein, wie es noch keine gab, seitdem es Völker gibt, bis zu dieser Zeit. Aber zu jener Zeit wird dein Volk gerettet werden, jeder, der sich in dem Buch eingeschrieben findet. 2 Und viele von denen, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen; die einen zum ewigen Leben, die anderen zur ewigen Schmach und Schande. (Daniel 12)
Die Auferstehung „zum ewigen Leben“ ist nach der „Zeit der Drangsal, wie es noch keine gab, seitdem es Völker gibt“. Damit findet auch die Entrückung erst nach der großen Drangsal statt (siehe auch Mt 24,29).
  • Entrückung nach großer Drangsal




Für wen kommt der Tag des Herrn „wie ein Dieb in der Nacht“?

Zitat

1 Von den Zeiten und Zeitpunkten aber braucht man euch Brüdern nicht zu schreiben. 2 Denn ihr wißt ja genau, daß der Tag des Herrn so kommen wird wie ein Dieb in der Nacht. 3 Wenn sie nämlich sagen werden: »Friede und Sicherheit«, dann wird sie das Verderben plötzlich überfallen wie die Wehen eine schwangere Frau, und sie werden nicht entfliehen. 4 Ihr aber, Brüder, seid nicht in der Finsternis, daß euch der Tag wie ein Dieb überfallen könnte; 5 ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören nicht der Nacht an noch der Finsternis. 6 So laßt uns auch nicht schlafen wie die anderen, sondern laßt uns wachen und nüchtern sein! (1.Thessalonicher 5)
Der Tag des Herrn kommt nur für diejenigen „wie ein Dieb in der Nacht“, die sich in der Finsternis befinden. Diese schlafen und sind der Überzeugung, es herrsche »Friede und Sicherheit«. Diejenigen jedoch, welche Söhne des Lichts sind, die also Christus angehören, werden von jenem Tag nicht „wie ein Dieb überfallen“, da sie wachen und nüchtern sind.
  • Tag des Herrn wie ein Dieb nur für Söhne der Finsternis




Kommt der Tag leise wie ein Dieb, so dass viele nichts davon mitbekommen? Gibt es eine heimliche Entrückung?

Zitat

10 Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb in der Nacht; dann werden die Himmel mit Krachen vergehen, die Elemente aber vor Hitze sich auflösen und die Erde und die Werke darauf verbrennen. 11 Da nun dies alles aufgelöst wird, wie sehr solltet ihr euch auszeichnen durch heiligen Wandel und Gottesfurcht, 12 indem ihr das Kommen des Tages Gottes erwartet und ihm entgegeneilt, an welchem die Himmel sich in Glut auflösen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden! (2.Petrus 3)
Nein, der Tag kommt nicht leise wie ein Dieb, sondern überraschend wie ein Dieb! Es wird ein unbeschreiblich gewaltiges Ereignis sein, an welchem „die Himmel mit Krachen vergehen, die Elemente aber vor Hitze sich auflösen und die Erde und die Werke darauf verbrennen“ werden. Es wird niemanden geben, der den großen Tag des Herrn nicht mitbekommen wird, aber es wird viele geben, die dieser Tag überfallen wird wie ein Dieb, da sie nicht wachten und sorglos waren.
  • Tag des Herrn überraschend (nicht leise oder unbemerkt) wie ein Dieb

Fazit:


  • Entrückung bei Wiederkunft
  • Wiederkunft nach großer Drangsal
  • Wiederkunft für jeden sichtbar
  • Scheidung zwischen Gerechten und Ungerechten bei Wiederkunft
  • Auferstehung bei Wiederkunft
  • Entrückung nach Auferstehung zusammen mit den noch Lebenden
  • Entrückung nach großer Drangsal
  • Tag des Herrn wie ein Dieb nur für Söhne der Finsternis
  • Tag des Herrn überraschend (nicht leise oder unbemerkt!) wie ein Dieb

Die Bibel lehrt also folgende Abfolge der letzten Ereignisse:
  1. große Drangsal
  2. Wiederkunft Jesu
  3. Auferstehung
  4. Gerichtsvollstreckung
  5. Entrückung
Die Wiederkunft und die Entrückung findet nicht heimlich statt, sondern ist ein für jeden sichtbares Ereignis. Es sind gewaltige Szenen wie sie sich im ganzen Kosmos noch nie abgespielt haben und auch danach nie wieder abspielen werden. Ein Schauspiel für das gesamte Universum!

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Johannes« (4. August 2013, 21:34)


7

Sonntag, 4. August 2013, 22:48

Wann die Entrückung stattfindet? Wage ich es zu sagen: ich weiß es nicht.

Jesus sagte:

Sie nun, als sie zusammengekommen waren, fragten ihn und sagten: Herr, stellst du in dieser Zeit dem Israel das Reich wieder her? 7 Er sprach aber zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, Zeiten oder Zeitpunkte zu wissen, die der Vater in seine eigene Gewalt gesetzt hat.
Apg 1,6-7

Und das genügt mir. Außerdem wenn mich Morgen der HERR zu sich nimmt, sollte ich schon heute bereit sein.

Welcher ist aber nun ein treuer und kluger Knecht, den der Herr gesetzt hat über sein Gesinde, daß er ihnen zu rechter Zeit Speise gebe? 46 Selig ist der Knecht, wenn sein Herr kommt und findet ihn also tun.
Mt 24,45-46

Weiterhin ein wunderbarer Trost ist für mich:

Ihr aber, liebe Brüder, seid nicht in der Finsternis, daß euch der Tag wie ein Dieb ergreife. 5 Ihr seid allzumal Kinder des Lichtes und Kinder des Tages; wir sind nicht von der Nacht noch von der Finsternis. 6 So lasset uns nun nicht schlafen wie die andern, sondern lasset uns wachen und nüchtern sein. 7 Denn die da schlafen, die schlafen des Nachts, und die da trunken sind, die sind des Nachts trunken; 8 wir aber, die wir des Tages sind, sollen nüchtern sein, angetan mit dem Panzer des Glaubens und der Liebe und mit dem Helm der Hoffnung zur Seligkeit. 9 Denn Gott hat uns nicht gesetzt zum Zorn, sondern die Seligkeit zu besitzen durch unsern HERRN Jesus Christus, 10 der für uns alle gestorben ist, auf daß, wir wachen oder schlafen, wir zugleich mit ihm leben sollen.
1Thess 5,4-10
Signatur von »Liora« Lehre mich tun dein Wohlgefallen! denn du bist mein Gott; dein guter Geist leite mich in ebenem Lande!
Psalm 143,10

8

Sonntag, 4. August 2013, 23:15

@ Johannes:

Zitat

10 Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb in der Nacht; dann werden die Himmel mit Krachen vergehen, die Elemente aber vor Hitze sich auflösen und die Erde und die Werke darauf verbrennen. 11 Da nun dies alles aufgelöst wird, wie sehr solltet ihr euch auszeichnen durch heiligen Wandel und Gottesfurcht, 12 indem ihr das Kommen des Tages Gottes erwartet und ihm entgegeneilt, an welchem die Himmel sich in Glut auflösen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden! (2.Petrus 3)

Nein, der Tag kommt nicht leise wie ein Dieb, sondern überraschend wie ein Dieb! Es wird ein unbeschreiblich gewaltiges Ereignis sein, an welchem „die Himmel mit Krachen vergehen, die Elemente aber vor Hitze sich auflösen und die Erde und die Werke darauf verbrennen“ werden. Es wird niemanden geben, der den großen Tag des Herrn nicht mitbekommen wird, aber es wird viele geben, die dieser Tag überfallen wird wie ein Dieb, da sie nicht wachten und sorglos waren.


Hmmm.....weiter oben (am 1. August) hast du aber folgendes geschrieben:

Zitat

Und seine Füße werden an jenem Tag auf dem Ölberg stehen, der vor Jerusalem nach Osten zu liegt; und der Ölberg wird sich in der Mitte spalten nach Osten und nach Westen hin zu einem sehr großen Tal, und die eine Hälfte des Berges wird nach Norden zurückweichen, die andere nach Süden. Da werdet ihr in das Tal meiner Berge fliehen; denn das Tal zwischen den Bergen wird bis nach Azel reichen; und ihr werdet fliehen, wie ihr geflohen seid vor dem Erdbeben in den Tagen Ussijas, des Königs von Juda. Dann wird der Herr, mein Gott, kommen, und alle Heiligen mit dir! (Sacharja, 14,4.5)

Die Herniederkunft Christi auf den Ölberg findet beim dritten Kommen des Herrn statt, nach den tausend Jahren Gericht im Himmel. Dann kommt Er mit allen Heiligen und die Gottlosen werden zur Auferstehung des Gerichts aus ihren Gräbern gerufen. Satan verführt diese dann zum letzten großen Kampf gegen die heilige Stadt (siehe Offb 20).


Wie soll es denn noch ein drittes Kommen Jesu geben, wenn sich beim zweiten Kommen (wie du jetzt schreibst) schon alles in der Hitze auflösen wird?

Johannes

unregistriert

9

Montag, 5. August 2013, 08:01

Zitat

6 wie es denn gerecht ist vor Gott, daß er denen, die euch bedrängen, mit Bedrängnis vergilt, 7 euch aber, die ihr bedrängt werdet, mit Ruhe gemeinsam mit uns, bei der Offenbarung des Herrn Jesus vom Himmel her mit den Engeln seiner Macht, 8 in flammendem Feuer, wenn er Vergeltung üben wird an denen, die Gott nicht anerkennen, und an denen, die dem Evangelium unseres Herrn Jesus Christus nicht gehorsam sind. 9 Diese werden Strafe erleiden, ewiges Verderben, vom Angesicht des Herrn und von der Herrlichkeit seiner Kraft, 10 an jenem Tag, wenn Er kommen wird, um verherrlicht zu werden in seinen Heiligen und bewundert in denen, die glauben — denn unser Zeugnis hat bei euch Glauben gefunden. (2.Thessalonicher 1,6-10)

Zitat

3 Unser Gott kommt und schweigt nicht; verzehrendes Feuer geht vor ihm her, und rings um ihn stürmt es gewaltig. 4 Er ruft dem Himmel droben zu und der Erde, damit er sein Volk richte: 5 »Versammelt mir meine Getreuen, die den Bund mit mir schlossen über dem Opfer!« (Psalm 50,3-5)

Zitat

15 Denn siehe, der Herr wird im Feuer kommen und seine Streitwagen wie der Sturmwind, um seinen Zorn in Glut zu verwandeln und seine Drohungen in Feuerflammen. 16 Denn mit Feuer und mit seinem Schwert wird der Herr alles Fleisch richten; und die vom Herrn Erschlagenen werden eine große Menge sein. 17 Die sich heiligen und reinigen für die [Götzen-]Gärten, und einer anderen nachlaufen, inmitten derer, welche Schweinefleisch, Mäuse und andere Greuel essen — alle zusammen sollen sie weggerafft werden! spricht der Herr. (Jesaja 66,15-17)

Zitat

11 Da nun dies alles aufgelöst wird, wie sehr solltet ihr euch auszeichnen durch heiligen Wandel und Gottesfurcht, 12 indem ihr das Kommen des Tages Gottes erwartet und ihm entgegeneilt, an welchem die Himmel sich in Glut auflösen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden! 13 Wir erwarten aber nach seiner Verheißung neue Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt. (2.Petrus 3,11-13)

Zitat

17 Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, so daß man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn kommen werden; 18 sondern ihr sollt euch allezeit freuen und frohlocken über das, was ich erschaffe; denn siehe, ich erschaffe Jerusalem zum Jubel und sein Volk zur Freude. 19 Und ich selbst werde frohlocken über Jerusalem und mich freuen über mein Volk, und es soll kein Klagelaut und kein Wehgeschrei mehr darin vernommen werden. (Jesaja 66,17-19)

Zitat

1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer gibt es nicht mehr. 2 Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabsteigen, zubereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen; und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. 4 Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. 5 Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er sprach zu mir: Schreibe; denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiß! (Offenbarung 21,1-5)
Bei Seiner Wiederkunft wird der Herr Jesus alle Gottlosen vernichten und die Erde mit Feuer reinigen. Die Übrigen, die Ihm treu geblieben sind werden zusammen mit den auferstandenen Erlösten zu Ihm entrückt. Im Himmel findet dann 1000 Jahre lang das Gericht statt. Während dieser Zeit liegt die Erde wüst und leer, alles Leben auf ihr wurde vernichtet und Satan ist gebunden, da keiner mehr da ist, den er verführen könnte. Nach den 1000 Jahren findet die Auferstehung zum Gericht statt. Satan versammelt die auferstandenen Gottlosen zum letzten Kampf gegen Gott. Diese empfangen dann zusammen mit Satan und den Dämonen von Gott ihr Urteil und werden in den Feuersee geworfen. Der Feuersee ist übrigens keine Hölle, wo die Verlorenen ewigen Qualen ausgesetzt sind, eine solche Hölle gibt es nicht. Gott ist kein Sadist. Im Feuersee werden die Ungerechten den endgültigen, den zweiten Tod sterben (siehe Offb 20,14 und 21,8). Nach diesem allen erschafft der HERR einen neuen Himmel und eine neue Erde und das neue Jerusalem kommt aus dem Himmel herab auf die neue Erde.

Zitat

14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod. (Offenbarung 20,14)

Zitat

8 Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Greueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner — ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod. (Offenbarung 21,8)

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

10

Montag, 5. August 2013, 08:21

Bei Seiner Wiederkunft wird der Herr Jesus alle Gottlosen vernichten und die Erde mit Feuer reinigen. Die Übrigen, die Ihm treu geblieben sind werden zusammen mit den auferstandenen Erlösten zu Ihm entrückt. Im Himmel findet dann 1000 Jahre lang das Gericht statt. Während dieser Zeit liegt die Erde wüst und leer, alles Leben auf ihr wurde vernichtet und Satan ist gebunden, da keiner mehr da ist, den er verführen könnte. Nach den 1000 Jahren findet die Auferstehung zum Gericht statt. Satan versammelt die auferstandenen Gottlosen zum letzten Kampf gegen Gott. Diese empfangen dann zusammen mit Satan und den Dämonen von Gott ihr Urteil und werden in den Feuersee geworfen. Der Feuersee ist übrigens keine Hölle, wo die Verlorenen ewigen Qualen ausgesetzt sind, eine solche Hölle gibt es nicht. Gott ist kein Sadist. Im Feuersee werden die Ungerechten den endgültigen, den zweiten Tod sterben (siehe Offb 20,14 und 21,. Nach diesem allen erschafft der HERR einen neuen Himmel und eine neue Erde und das neue Jerusalem kommt aus dem Himmel herab auf die neue Erde.


Nach meinem Wissen herrscht Jesus Christus in im tausendjährigen Reich von Jerusalem aus. Das ist die verheißene Herrschaft, die schon in den AT-Propheten verheißen wurde. Das Gericht am weißen Thron ist erst danach. Es gibt auch verschiedene Auferstehungen. Die Auferstehung der Gerechten ist nicht mit der Auferstehung zum Gericht gleichzusetzen.

Die Vernichtung der Erde mit Feuer wird ganz am Schluß stattfinden, bevor es einen neuen Himmel und eine neue Erde geben wird. Das wird nach dem tausendjährigen Reich sein. Diese Reihenfolge sollte man nicht vertauschen.
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Johannes

unregistriert

11

Montag, 5. August 2013, 10:32

1000 Jahre im Himmel oder auf Erden?

Zitat

33 Liebe Kinder, ich bin noch eine kleine Weile bei euch. Ihr werdet mich suchen. Und wie ich zu den Juden sagte, sage ich jetzt auch zu euch: Wo ich hingehe, da könnt ihr nicht hinkommen. (Johannes 13,33)

Zitat

36 Spricht Simon Petrus zu ihm: Herr, wo gehst du hin? Jesus antwortete ihm: Wo ich hingehe, kannst du mir diesmal nicht folgen; aber du wirst mir später folgen. (Johannes 13,36)

Zitat

2 In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn's nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten? 3 Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin. 4 Und wo ich hingehe, den Weg wisst ihr. (Johannes 14,2-4)

Zitat

12 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und er wird noch größere als diese tun; denn ich gehe zum Vater. (Johannes 14,12)

Zitat

28 Ich bin vom Vater ausgegangen und in die Welt gekommen; ich verlasse die Welt wieder und gehe zum Vater. (Johannes 16,28)

Zitat

44 Aber zur Zeit dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Reich aufrichten, das nimmermehr zerstört wird; und sein Reich wird auf kein anderes Volk kommen. Es wird alle diese Königreiche zermalmen und zerstören; aber es selbst wird ewig bleiben, 45 wie du ja gesehen hast, dass ein Stein ohne Zutun von Menschenhänden vom Berg herunterkam, der Eisen, Kupfer, Ton, Silber und Gold zermalmte. (Daniel 2,44.45)

Zitat

36 Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden darum kämpfen, dass ich den Juden nicht überantwortet würde; nun aber ist mein Reich nicht von dieser Welt. (Johannes 18,36)

Zitat

16 Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen. 17 Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. (1.Thessalonicher 4,16-17)

Zitat

4 Und ich sah Throne und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde das Gericht übergeben. Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des Zeugnisses von Jesus und um des Wortes Gottes willen und die nicht angebetet hatten das Tier und sein Bild und die sein Zeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand; diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre. 5 Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung. (Offenbarung 20,4-5)

Zitat

2 Wisst ihr nicht, dass die Heiligen die Welt richten werden? Wenn nun die Welt von euch gerichtet werden soll, seid ihr dann nicht gut genug, geringe Sachen zu richten? 3 Wisst ihr nicht, dass wir über Engel richten werden? Wie viel mehr über Dinge des täglichen Lebens. (1.Korinther 6,2)


Was sagen uns diese Verse? Ganz klar, dass Jesu Reich nicht von dieser Welt ist. Wenn Er wiederkommt wird Er uns zu sich zum Vater holen. In den 1000 Jahren werden die Heiligen im Himmel bei Gott, dem Vater, Gericht halten. Erst nach den 1000 Jahren, wenn Gott eine neue Erde und einen neuen Himmel erschaffen hat, wird das neue Jerusalem von Gott aus dem Himmel herabkommen (Offb 21,2).

Jeremia beschreibt den Zustand, in dem sich die Erde während der 1000 Jahre befindet:

Zitat

23 Ich schaute zur Erde — doch siehe, sie war wüst und leer! und zum Himmel — aber sein Licht war verschwunden! 24 Ich schaute die Berge an — doch siehe, sie erbebten und alle Hügel schwankten! 25 Ich schaute — und siehe, da war kein Mensch mehr, und alle Vögel des Himmels waren verschwunden! 26 Ich schaute — und siehe, das fruchtbare Land war zur Wüste geworden, und alle seine Städte waren zerstört vor dem Herrn, vor der Glut seines Zorns. (Jeremia 4,23-26)

12

Montag, 5. August 2013, 10:49

Also, so Bibelverse zusammenschneiden und aus der Zusammenhang entrissen kann man nicht verstehen nach meiner Meinung die Reihenfolge.

1. Als Jesus auf die Erde kam, glaubten die Juden, dass der Messias Sein Reich sichtbar aufstellen wird, und viele verstanden nicht das Er erst für diejenige die an Ihn glauben das unsichtbare Reich bringt.


2. Doch die Schriften sprechen eindeutig davon, dass der Messias auch für die ganze Welt sichtbar Herrschen wird:


Aus Isais Stumpf wächst ein Spross, / aus seinen Wurzeln schießt ein neuer Trieb. 2 Auf ihm wird ruhen der Geist Jahwes, / der Geist der Weisheit und des Verstands, / der Geist des Rates und der Kraft, / der Erkenntnis und der Ehrfurcht vor Jahwe. 3 Jahwe zu fürchten ist ihm eine Lust. Er urteilt nicht nach Augenschein, / verlässt sich nicht auf das, was er hört, 4 sondern richtet auch die Geringen gerecht / und hilft den Gebeugten zu ihrem Recht. / Seine Befehle halten das Land in Zucht, / der Hauch seines Mundes bringt den Gesetzlosen um. 5 Sein Hüftschurz heißt Gerechtigkeit. / Und Wahrheit ist der Gurt, der seine Lenden umschließt. 6 Dann ist der Wolf beim Lamm zu Gast, / und neben dem Böckchen liegt ein Leopard. / Kalb und Löwenjunges wachsen miteinander auf; / ein kleiner Junge hütet sie. 7 Kuh und Bärin teilen eine Weide, / und ihre Jungen legen sich zusammen hin. / Und der Löwe frisst Stroh wie das Rind. 8 Der Säugling spielt am Schlupfloch der Schlange, / in die Höhle der Otter steckt das Kleinkind die Hand. 9 Auf dem ganzen heiligen Berg wird niemand Böses tun, / niemand stiftet Unheil, richtet Schaden an. / Und wie das Wasser das Meer bedeckt, / so ist das Land von der Erkenntnis Jahwes erfüllt.
Jes 11,1-9
Signatur von »Liora« Lehre mich tun dein Wohlgefallen! denn du bist mein Gott; dein guter Geist leite mich in ebenem Lande!
Psalm 143,10

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

13

Montag, 5. August 2013, 13:21



So sieht die Heilsgeschichte laut Bibel aus. Wann jedoch die Entrückung ist, wissen wir nicht. Es gibt viele unterschiedliche Ansichten und jeder meint Beweise dazu zu haben.
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

14

Montag, 5. August 2013, 13:52

Hier noch die Sichtweise des Dispensationalismus, die mir selber richtig erscheint:

http://www.soundwords.de/Dispensationalismus.asp
»Tom_Admin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Einschub(1).gif
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Johannes

unregistriert

15

Montag, 5. August 2013, 14:34

Hier die Heilsgeschichte und die letzten Ereignisse, wie ich sie sehe:





Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

16

Montag, 5. August 2013, 14:43

Ah, dann bist Du Adventist oder glaubst der adventistischen Auslegung?
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Werbung © CodeDev