Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: endzeit-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. August 2013, 09:38

3. Tempel führt zum 3. Weltkrieg

Die Moslems scheinen den möglichen Bau des Dritten Tempels in Jerusalem ernster zu nehmen als die jüdische Bevölkerung selbst. In der Einweihung der Jerusalemer Hurva Synagoge im März meinten Israels Mos­lems, ein historisches Signal für die Errichtung eines jüdischen Tempels zu sehen. „Rettet Jerusalem vor der jüdischen Gefahr! Rettet die AI-Aksa­Moschee vor der Zerstörung! Rettet euch vor der jüdischen Welteroberung, die mit dem Bau des Dritten Tempels erfüllt wird!`, warnten in den israe­lischen Medien moslemische Politiker und Kleriker vor Israels Absicht, einen jüdischen Tempel an Stelle der AI-Aksa­Moschee zu errichten. Ihrer Ansicht nach treibt der Bau des Dritten Tempels in den dritten Weltkrieg!

Hier weiterlesen: http://anavim.org/index.php?3-tempel-fuehrt-zum-3-weltkrieg
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Burkhard

unregistriert

2

Montag, 5. August 2013, 17:54

Es ist mir nicht klar, wie ein regulärer Tempeldienst wieder vonstatten gehen könnte. Sicherlich kann man Juden levitischer Herkunft zumindest teilweise an ihren Familiennamen (Cohen, Kohen, Katz, Kagan u.a.) identifizieren, aber wer hätte die Autorität, die erforderlichen Weihen vorzunehmen??

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. August 2013, 18:04

Die Israelis haben schon die Tempelgeräte und sogar die roten Kühe. Wie das mit den Stammbäumen ist, könnte man Liora fragen. Es gibt aber auch schon DNA Tests um den Stammbaum zu bestimmen.

http://www.templeinstitute.org/
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

4

Montag, 5. August 2013, 21:55

Ehrlich gesagt ich weiß es nicht genau, ob der 3. Tempel gebaut werden kann.

Ich bin kein Wahrsager… Wink_Smiley

Doch eins weiß ich sicher, nichts kann geschehen was Gottes Plan stören könnte. Und Er hat Sein Plan mit Israel. Paulus war auch sehr, sehr eifrig. Doch GOTT in Seinen wunderbaren Liebe durch Jesus ihm erschienen und er hat die Wahrheit sofort erkannt. Das könnte auch prophetisch verstanden werden. GOTT ist Barmherzig.

Denn ich will euch aus den Heiden holen und euch aus allen Landen versammeln und wieder in euer Land führen. 25 Und will reines Wasser über euch sprengen, daß ihr rein werdet; von all eurer Unreinigkeit und von allen euren Götzen will ich euch reinigen. 26 Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleische wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben; 27 ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und darnach tun. 28 Und ihr sollt wohnen im Lande, das ich euren Vätern gegeben habe, und sollt mein Volk sein, und ich will euer Gott sein.
Hes 36,24-29

:)
Signatur von »Liora« Lehre mich tun dein Wohlgefallen! denn du bist mein Gott; dein guter Geist leite mich in ebenem Lande!
Psalm 143,10

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Liora« (5. August 2013, 22:05)


5

Montag, 5. August 2013, 22:47

Ich habe mir zu dem Thema Entrückung, der Antichrist im Tempel Gottes usw.noch nicht wirklich so sehr viele Gedanken gemacht und auch noch keine abschließende Meinung gebildet. Ich finde das alles auch sehr kompliziert zu verstehen. Und sogar die Ansichten in bibeltreuen Kreisen gehen diesbezüglich auseinander, soviel ich bisher beobachten konnte. Ich denke mir auch, man kann diesbezüglich auch wirklich unterschiedlicher Auffassung sein (denn alle Erkenntnis ist Stückwerk) und trotz allem wirklich gläubig sein.

Vor einiger Zeit habe ich mal eine Leseprobe aus folgendem Buch gelesen, in der es u. a. auch um den Tempel ging. Was meinte Paulus, wenn er vom "Tempel Gottes" sprach? Ich fand die Ausführungen dort eigentlich sehr einleuchtend. Aber es ist wirklich schwierig, glaube ich mal, alle diesbezüglichen Bibelstellen richtig einzuordnen. Ich bin da noch am Lernen.

Das Buch heißt: "Der Tempel aller Zeiten" und ist aus dem Betanien-Verlag (ein bibeltreuer Verlag):

http://www.scm-shop.de/produkt/titel/der…652/164652.html

Und hier geht es zur Leseprobe (lohnt sich, wie ich finde, mal zu lesen):

http://www.betanien.de/verlag/muster/Bea…seprobeKap8.pdf

Ich habe bisher eigentlich auch immer geglaubt, dass ein neuer Tempel in Israel gebaut werden würde. Aber jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher.

6

Dienstag, 6. August 2013, 10:38

Liebe Christina!

Ja , das habe ich auch oft erlebt, und darum bin ich vorsichtig geworden mit bestimmte Auslegungen. Besonders dann, wenn diese Auslegungen offenbar zum GOTTes Wort im Wiederspruch steht.
GOTTes Wort versteht man nach meiner Meinung, mit GOTTes Wort. GOTT erklärt uns selber was wir wissen sollten. Und wenn ich etwas (noch) nicht verstehe, sag ich einfach, ich weiss es nicht.

Für mich sind die Prophetien dafür da, dass wir uns orientieren können in unserem Zeitalter. Es ist wie eine Landkarte: ich weiß wo ich bin und in welche Richtung weiter geht.

Oder wie es geschrieben steht, wie das Licht, man tappt nicht mehr im Finsternis.

Und wir haben desto fester das prophetische Wort, und ihr tut wohl, daß ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint in einem dunklen Ort, bis der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen.

2. Petrus 1.19

Doch ich darf es nie vergessen:

Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR; 9 sondern soviel der Himmel höher ist denn die Erde, so sind auch meine Wege höher denn eure Wege und meine Gedanken denn eure Gedanken. 10 Denn gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahinkommt, sondern feuchtet die Erde und macht sie fruchtbar und wachsend, daß sie gibt Samen, zu säen, und Brot, zu essen, 11 also soll das Wort, so aus meinem Munde geht, auch sein. Es soll nicht wieder zu mir leer kommen, sondern tun, was mir gefällt, und soll ihm gelingen, dazu ich's sende.

GOTT kennt genau die Zukunft. Wir sollen auf Sein Wort achten, denn es ist das Licht für uns.
Signatur von »Liora« Lehre mich tun dein Wohlgefallen! denn du bist mein Gott; dein guter Geist leite mich in ebenem Lande!
Psalm 143,10

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. August 2013, 11:20

Tempelberg - Israelis zu Massenprotesten aufgerufen

http://newsofcid.wordpress.com/2013/08/0…-2-august-2013/

Immer mehr Israelis haben genug von der eingeschränkten religiösen Freiheit für Juden auf dem Jerusalemer Tempelberg. Die Beschränkungen an der heiligsten Stätte des Judentums sind der ständigen Angst vor muslimischen Gegenreaktionen geschuldet. Schon seit Jahren gibt es inoffizielle Beschränkungen, die verhindern, dass Juden und Christen auf dem Tempelberg beten oder dorthin eine Bibel mitnehmen. Muslimische Wächter behalten die jüdischen und christlichen Besucher im Auge, und die israelische Polizei verhaftet alle ganz schnell, die gegen diese Beschränkungen verstoßen. In letzter Zeit hat die Polizei den Tempelberg einfach für alle nicht-muslimischen Besucher gesperrt. Israelische Tempelberg-Aktivisten wollen diese Situation nun ändern.

Für den kommenden Mittwoch (8.August), dem Beginn des hebräischen Monats Elul, wurde laut Medienberichten zu Massenprotesten aufgerufen. Der rechtsgerichtete Anwalt und Abgeordnete Moshe Feiglin (Likud-Partei) erklärte, das Aussperren der Juden vom Tempelberg hänge unzweifelhaft mit den neuen, von den USA vorangetriebenen Friedensverhandlungen zusammen. Er warnte, dass Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zu einer Vereinbarung gedrängt werde, die „das Herz Jerusalems an Fremde, an den Islam“ abtrete. Feiglin unterstrich, Massenproteste seien der einzige Weg um zu verhindern, dass der Tempelberg Israel erneut abgenommen werde. Man müsse bereit sein für „eine Konfrontation und persönliche Opfer“, so der Abgeordnete.
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Werbung © CodeDev