Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: endzeit-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 724

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. Juni 2017, 10:59

Die Verweiblichung christlicher Männer...# Kind deiner Zeit



Zitat

Unter Christen, vor allem in Deutschland, existiert ein sehr einseitiges Bild davon, wie ein Mann Gottes zu sein hat, wie sich Geistlichkeit und Reife ausdrücken.

Dieses einseitige Bild entspringt jedoch weniger der Bibel als viel mehr der Geschichte Deutschlands und dem Einlass weltlichen Gedankenguts.

Einseitige Sichtweisen, für sich allein, haben noch nie dazu beigetragen, gesund im Glauben zu sein oder zu werden.

Diese Predigt von Heinrich Dallmeyer hatte nicht das Ziel alle Facetten vor Augen zu stellen, welche die Bibel unter"Männlichkeit" (wie ein Mann zu sein hat, sein kann oder darf) versteht. Vielmehr war das Bestreben, die unter Christen einseitig vorherrschende Ansicht mit einer entgegengesetzten einseitigen Predigt zu konfrontieren, damit es zu einer ausgewogenen Mitte kommen sollte/konnte- die der Bibel entspricht.

Ich finde, dass dies eine sehr gute Predigt ist, die auch uns viel zu sagen hat. Denn es hat sich nicht viel verändert zu der Zeit damals, im Gegenteil.

Möge sie euch zum Segen dienen. Prüfet alles, das Gute behaltet.
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

kaktus

Anfänger

  • »kaktus« ist weiblich

Beiträge: 35

Wohnort: Basadingen, im Kanton Thurgau, Schweiz

Beruf: Gärtnerin und Krankenpflegerin, momentan jedoch: Mutter, Hausfrau und Hausaufgabenhilfe als kleinen Nebenjob

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Juni 2017, 18:19

Hoi Tom, vielen Dank für diese direkte, scharfe Predigt. Oft dreh ich mich im Kreis, und frage nach meiner Aufgabe, ob ich genüge, usw. jedoch nach so einer klaren Botschaft kann ich getrost Busse tun und Gott einfach danken, für das, was er für mich jeden Tag tut. Man meint oft, man müsse so viel irgendwie selber, wird müde dabei, und möchte manchmal am liebsten nicht mehr- jedoch bahnt der Herr uns voraus Grin_Smiley
Seid Ihr manchmal auch so Knorzer, oder bin ich da alleine- tscheckt Ihr immer alles im Glauben, wenn ich das mal in die Runde fragen darf?

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 724

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Juni 2017, 22:13

Männer braucht das Land! Die uralte Botschaft, immer noch aktuell, aktueller denn je!
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

kaktus

Anfänger

  • »kaktus« ist weiblich

Beiträge: 35

Wohnort: Basadingen, im Kanton Thurgau, Schweiz

Beruf: Gärtnerin und Krankenpflegerin, momentan jedoch: Mutter, Hausfrau und Hausaufgabenhilfe als kleinen Nebenjob

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. Juni 2017, 08:14

Es ist alles irgendwie verwischt, Männer und Frauen wissen gar nicht mehr, welche Aufgaben sie haben. Ja, in meiner Gegend geben, vor allem in der Kirche, die Frauen den Ton an. Da muss man sich nicht wundern........ :largegasp:

5

Dienstag, 6. Juni 2017, 11:42

Die Feminisierung der Gesellschaft und im selben Fahrwasser auch die der Gemeinden ist im vollem Gange. Das männliche wird diskreditiert und für schädlich erklärt. Selbst vor der Bibel wird nicht haltgemacht und Gott zu einem Mischwesen zwischen männlich und weiblich erklärt oder gleich als 'Göttin' bezeichnet.

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 724

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. Juni 2017, 16:20


Die Feminisierung der Gesellschaft und im selben Fahrwasser auch die der Gemeinden ist im vollem Gange. Das männliche wird diskreditiert und für schädlich erklärt. Selbst vor der Bibel wird nicht haltgemacht und Gott zu einem Mischwesen zwischen männlich und weiblich erklärt oder gleich als 'Göttin' bezeichnet.



Erinnert irgendwie an Barak und Debora, ein schwacher Barak, eine starke Debora:

https://www.bibleserver.com/text/SLT/Richter4

Aber es gibt trotzdem noch Hoffnung für einzelne!
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

7

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:48

.
Signatur von »Terry« :..überraschung..:

Werbung © CodeDev