Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: endzeit-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 13:45

Die Trinität Gottes

Ich fand das hier sehr schön erklärt:

"Viele Menschen haben Probleme mit der Trinität, dabei ist es doch eigentlich ganz einfach: Gott ist überall und umgibt uns von allen Seiten (Psalm 139,5) so wie das Wasser einen Fisch von allen Seiten umgibt. Genauso wie aber Wasser für den Fisch nicht direkt als solches "sichtbar/wahrnehmbar/anfassbar" ist, so auch Gott. So wie aber Wasser, welches zu einem Eisberg oder eine Eisscholle gefriert, für den Fisch sichtbar und anfassbar wird, so wurde der uns immer und überall umgebende Gott in Jesus Christus sichtbar und "anfassbar" - und blieb doch Gott. So wie aber ein Eisblock nur an einer Stelle ist - obwohl er zum umgebenden Wasser eigentlich gehört, so auch Jesus: Er wurde GANZ Mensch und war doch Teil der Gottheit bzw. eins mit dem Vater im Himmel (Joh. 10,30). Wer Jesus sieht, sieht daher zwangsläufig den allgegenwärtigen Vater (Joh. 14,9). ".

Rainer Jetzschmann, u. A. Internetevangelist

2

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 14:49

Vielen Dank, liebe Christina!

Zu der Trinität, Dreieinigkeit Gottes schrieb ich auch schon in der Themenbereich "Theologie" aus der Sicht der hebräische Sprache.

JHWH, Sein Wort und Sein Odem

JHWH, Sein Wort und Sein Odem
Signatur von »Liora« Lehre mich tun dein Wohlgefallen! denn du bist mein Gott; dein guter Geist leite mich in ebenem Lande!
Psalm 143,10

3

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 15:08

Liebe Liora......ach ja, so ist das......seufz.....und ich habe das ganze Forum durchforstet, weil mir doch so war, als hätte ich schon mal was zu dem Thema "Dreieinigkeit" hier gelesen......und wollte meinen Beitrag eigentlich dort mit anhängen...... hab's aber leider nicht wiedergefunden.

4

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 15:39

Liebe Christina!

Ich finde es so gut, dass Du das reingeschrieben hast. Im Endefekt zeigt durch den Beispiel die Einheit Gottes! Und das ist gut!

Mach Dir bitte keine Gedanken!!!

Ganz liebe Grüße!

:thumbsup: Smile_Smiley
Signatur von »Liora« Lehre mich tun dein Wohlgefallen! denn du bist mein Gott; dein guter Geist leite mich in ebenem Lande!
Psalm 143,10

5

Samstag, 5. Oktober 2013, 16:33

Zu der Einheit Gottes:

Höre Israel, der HERR ist unser Gott, der HERR allein.
5Mose 6,4

Die Juden beten hebräisch:

Sh‘ma Israel Adonai Eloheinu, Adonai echad.

Original hebr. steht:

Sh’ma Israel JHWH Eloheinu JHWH echad
(Höre)(Israel) (HERR)(unsre Götter) (HERR) (Einheit)

Eloheinu steht Plural (Eloah oder El ist Singular)
echad bedeutet Einheit.
Absolute Einzigkeit, Einheit würde Jachid heissen.

Echad finden wir auch in anderen Stellen:

1.Mose 2,24: „Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhängen, und sie werden zu einem (echad) Fleisch werden.“

Wenn eine absolute Einheit gemeint ist, wird im Hebräischen ein anderes Wort gebraucht: „Jachid“. Dieses Wort wird in 1. Mose 22,2 gebraucht, wo betont wird, dass Isaak Abrahams einziger, einzigartiger Sohn ist. Hätte Mose also eine absolute Einheit Gottes betonen wollen, hätte er in 5. Mose 6,4 „Jachid“ benutzt.
Signatur von »Liora« Lehre mich tun dein Wohlgefallen! denn du bist mein Gott; dein guter Geist leite mich in ebenem Lande!
Psalm 143,10

6

Samstag, 5. Oktober 2013, 21:07

Liebe Liora, ich finde das äußerst interessant und aufschlußreich. An diesem Beispiel wird auch wieder deutlich, dass man viele Dinge aus dem hebräischen Urtext gar nicht so eindeutig ins deutsche (oder vielleicht auch andere Sprachen....ich kenne mich da nicht aus) übersetzen kann. Oft gehen da irgendwelche Nuancen (die gar nicht immer so unwichtig sind) verloren. Ich staune immer wieder, woher du das alles weißt? Hast du jüdische Wurzeln?

7

Sonntag, 6. Oktober 2013, 08:38

Liebe Christina!

Es gibt einige Punkten in der Bibel, wo gegensätzliche Meinungen Herrschen. Da half „deine Meinung“ – „Meine Meinung“ Diskussionen nicht. Es gibt gute Studienbibeln wo man nachschauen kann, was der Ausdruck bedeutet und wo dieses Wort noch außer dieser Stelle vorkommt. Dort kann man die Zusammenhänge besser verstehen. Das hat mir sehr viel geholfen, wobei ich noch viel lernen möchte, und vor allem bete, das GOTT mir dabei hilft.

:)
Signatur von »Liora« Lehre mich tun dein Wohlgefallen! denn du bist mein Gott; dein guter Geist leite mich in ebenem Lande!
Psalm 143,10

8

Mittwoch, 19. Februar 2014, 19:09

Eine Sammlung von Bibelstellen (inklusive Erklärungen), die die Dreieinigkeit Gottes in der Bibel belegen:

http://www.evangelikal.de/cg_drei1.html




Und hier noch ein kurzes Video dazu:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christina« (19. Februar 2014, 19:15)


Michael EsoChrist

unregistriert

9

Mittwoch, 19. Februar 2014, 19:49

Mit dem Bild der Trinität habe ich kein großes Problem. Ich persönlich fasse sie auf als Ausdruck dafür, dass GOTT transzendent ("Vater"), immanent ("Sohn") und deren liebende Einheit ("Heiliger Geist") ist.
Aber das ist für mich nur ein Sprachbild. Ich lege GOTT nicht darauf fest.
Biblisch steht die Trinitätslehre hingegen auf tönernen Füßen. Findet Ihr (Christina und Liora) es denn nicht reichlich seltsam, dass die des Hebräischen weitaus besser mächtigen Juden keinerlei Trinitätsspekulationen aus den Texten herauslesen?

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 19. Februar 2014, 20:09

1. Mose 1
26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde, auch über alles Gewürm, das auf der Erde kriecht!


Das steht in der Bibel, auch wenn es vielleicht manche Gelehrte nicht glauben. Auch im Hebräischen Urtext.
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

11

Mittwoch, 19. Februar 2014, 21:10

Weitere Belege für die Dreieinigkeit Gottes im A. T. - ausführlich erklärt

http://www.evangelikal.de/cg_drei1.html

Die Dreieinigkeit Gottes von einem messianischen Juden - dem Wort des Herrn getreu - erläutert:

http://www.bible-only.org/german/3in1.html

Michael EsoChrist

unregistriert

12

Mittwoch, 19. Februar 2014, 21:31

@ Tom: Ich hatte Hebräisch in der Schule, bis zum Hebraicum (leider ist nicht mehr viel davon übrig). Der Plural in der Genesis ist aber meiner Restkenntnis nach ein majestätischer Plural. Auch das Wort Elohim (= Gott) ist ein Pluralwort.

Michael EsoChrist

unregistriert

13

Mittwoch, 19. Februar 2014, 22:32

Laut dem Kirchen- und Christentumskritiker Karlheinz Deschner ("Der gefälschte Glaube") hat die christliche Vorstellung von der Dreieinigkeit ihren Ursprung in den vorderorientalischen Mysterienkulten (Mithras-, Marsyas- und Dionysoskult), in denen Trinitätsspekulationen vorkamen. Die ersten Christen hatten ja keine Bibeln, sondern vielleicht allenfalls die eine oder andere Abschrift eines echten (oder auch unechten) Paulusbriefes. Deshalb wäre es kaum erstaunlich, wenn sie Elemente ihres alten Glaubens - vielleicht sogar unbewusst - in ihren neuen Glauben übernommen gehabt hätten.

14

Mittwoch, 19. Februar 2014, 22:38

@ Michael: Lies einfach mal Punkt 3 meines Linkes, den auch Hanna hier ebenfalls noch mal reingestellt hat. Ohne etwas Mühe geht es halt nicht, wenn man etwas verstehen möchte. ;) Da wird auch das mit dem Plural sehr schön erklärt. Ich will das jetzt hier nicht noch mal wiederholen.

Michael EsoChrist

unregistriert

15

Mittwoch, 19. Februar 2014, 23:05

Einfache Frage, liebe Christina: Haben die Juden Deiner Ansicht nach keine Ahnung von ihren eigenen heiligen Texten???
Kein Jude liest aus der hebräischen Bibel irgendeinen Plural heraus, egal ob trinitarisch oder polytheistisch.

Mit der Homepage von Herrn Ingmar Niederkleine (www.evangelikal.de) habe ich mich schon vor Jahren eingehend befasst. Ich muss diese Texte (neue scheinen ja seit langem nicht mehr hinzugekommen sein) jetzt nicht noch mal lesen.

Natürlich kann der Trinitätsglaube im Christentum auch unabhängig von den genannten Religionen entstanden sein. Da würde ich mich nicht festlegen wollen. Auch im Hinduismus spielt Trinität (Sanskrit "Trimurti") eine zentrale Rolle, - und hier halte ich eine historische Verbindung zumindest für wenig wahrscheinlich.

16

Donnerstag, 20. Februar 2014, 06:37

Zit: "Kein Jude liest aus der hebräischen Bibel irgendeinen Plural heraus, egal ob trinitarisch oder polytheistisch."

Du irrts, denn ein messianischer Jude schreibt über das Thema:

http://www.bible-only.org/german/3in1.html

Zit: "Natürlich kann der Trinitätsglaube im Christentum auch unabhängig von den genannten Religionen entstanden sein. Da würde ich mich nicht festlegen wollen. Auch im Hinduismus spielt Trinität (Sanskrit "Trimurti") eine zentrale Rolle, - und hier halte ich eine historische Verbindung zumindest für wenig wahrscheinlich."

Es geht nicht darum, worauf Du Dich festzulegen gedenkst, sondern um das, was Gottes Wort aussagt. Auch geht es nicht um den Hinduismus und dessen Irrlehren.

Zit: "...hat die christliche Vorstellung von der Dreieinigkeit ihren Ursprung in den vorderorientalischen Mysterienkulte."

Sag, MichaelEso, was willst Du EIGENTLICH mit all den durchschaubaren, manipulativen Irrlehren, die Du in diesem Forum verbreitest, ohne Belege für Deine falschen Aussagen anzugeben, erreichen?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hanna« (20. Februar 2014, 07:02)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Werbung © CodeDev