Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: endzeit-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 4. Mai 2014, 12:22

Ruinen auf dem Meeresboden

Zitat

Antike Zivilisationen? – Was hat es mit diesen mysteriösen Ruinen auf dem Meeresboden auf sich?
Michael Snyder

In vielen Kulturen überall auf der Welt findet man alte Geschichten über wunderbare, wohlhabende Städte, die im Ozean untergegangen sind und niemals wieder gesehen wurden. Zu den berühmtesten Mythen und Sagen dieser Art gehört sicherlich Atlantis, aber es gibt noch viele andere. Ist es also möglich, dass einige dieser Städte wirklich existieren? In den letzten Jahren hat es der technische Fortschritt ermöglicht, den Meeresboden so umfassend und genau wie niemals zuvor zu untersuchen.


Quelle und weiterlesen (interessante Videos): http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbild…-auf-sich-.html

Mein Kommentar: Die Wissenschaft tut sich schwer, diese Ruinen einzuordnen. Wir Christen dagegen wissen, dass eine Sintflut stattgefunden hat und diese Bauwerke vielleicht aus vorsintflutlicher Zeit stammen könnten.
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Stutti21

unregistriert

2

Montag, 5. Mai 2014, 09:36

Ruinen auf dem Meeresboden

Mein Kommentar: Die Wissenschaft tut sich schwer, diese Ruinen einzuordnen. Wir Christen dagegen wissen, dass eine Sintflut stattgefunden hat und diese Bauwerke vielleicht aus vorsintflutlicher Zeit stammen könnten.




es gibt auch ein Video, das zeigt, wie die Pyramiden (Egypten,China,Maja,Osterinsel)

geografisch in bestimmten Graden ausgerichtet sind.





:..burro..:

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Mai 2014, 13:29

Schon im alten Babylon wurden Sternbilder verehrt. So ist es nicht verwunderlich, dass diese Bauten vielleicht auf Sternbilder oder nach bestimmten Kompassregeln ausgerichtet wurden.
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Stutti21

unregistriert

4

Dienstag, 6. Mai 2014, 22:47

Ruinen auf dem Meeresboden

da die Sphinx Spuren von WasserErosion aufweist und die Pyramiden nicht,

ist davon auszugehen, dass die 1000 Jahre aelter ist.

Sie scheint am Sternbild Riegel ausgerichtet zu sein.
dies wird alle 26 000 Jahre durchlaufen.

cool was ?

Waii_Smiley

Werbung © CodeDev