Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: endzeit-forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Dezember 2014, 13:41

Weihnachten Ursprung und Brauchtum

Sehr gute Sendung von dwg-radio zur Entstehung der Bräuche rund um das Weihnachtsfest.

Hier: http://www.dwg-load.net/play/6202?n=1
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

2

Sonntag, 31. Mai 2015, 09:46



Hallo Tom, leider lässt sich dieser Link nicht mehr anhören / abspielen. Aber auch den Ursprung von Weihnachten kann man bei Alexander Hislop nachlesen - ist auch alles babylonisch! ;)

http://www.clv-server.de/pdf/255377.pdf

In Kurzform auch hier: http://www.eaec-de.org/Weihnachten2.html

Deshalb wird bei uns 'weder-noch' mehr gefeiert (also weder Weihnachten noch Ostern). Und Geburtstagsfeiern sind sowieso eine Einrichtung der Heiden, das haben wir nach unserer Bekehrung alles nach und nach rausgeworfen und abgeschafft.

Dass Geburtstagsfeiern auch GÖTZENDIENST sind, sollte man vielleicht noch dazu sagen: http://www.welt.de/print-welt/article360…tzendienst.html

Und weißt Du was? Es spart so viel Geld, das man für den HERRN z. B. in der Mission viel besser verwenden kann - und eine Menge Stress vermeidet es außerdem!

Waii_Smiley

Wir sind an solchen Feiertagen immer sehr entspannt und ausgeruht...
Signatur von »Annabel66« MARANATHA!

Denn suche ich jetzt Menschen zufrieden zu stellen oder Gott? Oder suche ich Menschen zu gefallen? Wenn ich noch Menschen gefiele, so wäre ich Christi Sklave nicht. (Gal 1,10) // ...sondern so, wie wir von Gott bewährt worden sind, mit dem Evangelium betraut zu werden, also reden wir, nicht um Menschen zu gefallen, sondern Gott, der unsere Herzen prüft. (1. Thess 2,4)

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 31. Mai 2015, 11:21

Ich feiere auch kein Weihnachten mehr. Allerdings mache ich denen, die es noch feiern keinen Vorwurf, denn sie wissen es nicht anders. Wir wissen ja, dass Jesus Christus nicht am 24.12. geboren ist, dass es keinen Weihnachtsmann gibt usw. Gut dagegen finde ich, dass regelmäßig an den Feiertagen die "Stirb langsam"-Filmreihe kommt! Tongue_Smiley Wink_Smiley
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

4

Sonntag, 31. Mai 2015, 14:26

Liebe Annabel, ersteinmal möchte ich dir mal sagen, dass ich deine Beiträge im Forum als eine Bereicherung empfinde und ich freue mich, dass du hierher gefunden hast. Ich freue mich auch für Tom, weil jetzt hier ein bißchen mehr los ist. Ich habe nicht mehr die Zeit, hier alles zu lesen und zu kommentieren. Aber hin und wieder schaue ich auch jetzt noch vorbei. Deshalb - aber nicht nur - ist es schön, dass du hier bist. Smile_Smiley

Warum Geburtstag feiern allerdings Götzendienst sein sollen, verstehe ich nicht? ?( Feste feiern, ist doch an sich nichts Schlechtes. Man kann es nur zum Schlechten werden lassen. Ich denke mir, auch Feste feiern und fröhlich sein, gehört mit zum Leben dazu und ist ein Geschenk Gottes, wenn man weiß und sich dessen bewußt ist, wem man das alles zu verdanken hat. So kann ich auch Geburtstag feiern in dem Bewußtsein, dass Gott mir dieses Leben gegeben hat und bis hierhin erhalten hat. Ich feiere persönlich zwar auch keinen Geburtstag mehr, aber das eher, weil mir der Zeit- und Kraftaufwand dafür zuviel ist und ich bin ja auch kein kleines Kind mehr. :P Geburtstag hat in unserer Familie im Laufe der Jahre immer mehr an Wichtigkeit verloren, nachdem die Kinder dann erwachsen waren. Und eine große Sause war das bei uns eh nie. Eher ein Treffen, bei dem man mit Glaubensgeschwistern gute Gespräche führen konnte. Inzwischen treffen wir uns eher so ohne besonderen Anlass. Dann muß man sich auch über Geschenke nicht den Kopf zerbrechen. ;)

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 31. Mai 2015, 14:38

@Christina

Zum einem muss ich sagen, dass ich selber auch keinen Geburtstag mehr feiere. Den letzten, den ich gefeiert habe, war der 21ste. Dieser Tag ist für mich eigentlich immer ein Trauertag, weil ich noch ein Jahr älter geworden bin. :S
Ansonsten kann man nicht sagen, dass eine Geburtstagsfeier unbedingt heidnisch wäre. Im Buch Hiob nimmt die Feier eines Geburtstags einen Standpunkt ein, der weder positiv noch negativ bewertet wird:

Hi 1,4 Seine Söhne aber pflegten einander zu besuchen und ein festliches Mahl zu bereiten, jeder in seinem Haus und an seinem Tag; und sie sandten hin und luden auch ihre drei Schwestern ein, um mit ihnen zu essen und zu trinken.

Ich persönlich finde es nicht grundsätzlich falsch, einen Geburtstag zu feiern, aber ich nehme ihn auch nicht übermäßig wichtig. Das bleibt jedem Einzelnen selbst überlassen. Wer freut sich schon, wenn er 50 Jahre alt wird?
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

6

Sonntag, 31. Mai 2015, 14:53

Zitat

Wer freut sich schon, wenn er 50 Jahre alt wird?


Generell hast du damit Recht. Ich freue mich auch nicht darüber, nicht mehr die Kraft und Gesundheit einer 20Jährigen zu haben. :D Aber andererseits kommt es auch immer auf das Auge des Betrachters bzw. die Perspektive an, von der man an die Sache herangeht. Man könnte ja auch dankbar sein, dass man 50 werden durfte, während andere Menschen noch nicht mal 20 oder 5 Jahre alt werden. Wäre vielleicht auch eine Überlegung wert. Allerdings, wenn man an so einer schlimmen Erkrankung wie du leidet, sieht man das wahrscheinlich auch noch wieder etwas anders. Ich wollte das auch nur mal so als Gedanken-Ansatz erwähnt haben.

PS: Was mir grad auch noch einfällt. Jesus hat ja mal an einer Hochzeitsfeier teilgenommen und hatte anscheinend nichts gegen diese Art von Feier. Ohne Geburt gäbe es aber nun keine Hochzeiten. Warum sollte man also nun das eine feiern dürfen und das andere nicht?

Tom_Admin

Administrator

  • »Tom_Admin« ist männlich
  • »Tom_Admin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 736

Wohnort: Unterroth

Beruf: Rebell

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 31. Mai 2015, 15:06

PS: Was mir grad auch noch einfällt. Jesus hat ja mal an einer Hochzeitsfeier teilgenommen und hatte anscheinend nichts gegen diese Art von Feier. Ohne Geburt gäbe es aber nun keine Hochzeiten. Warum sollte man also nun das eine feiern dürfen und das andere nicht?


Klar, die Juden haben ihre Feste und Gott-Vater macht für jeden seiner "verlorenen Söhne" ein Fest. Darum können wir annehmen, dass es auch im Himmel immer wieder Feiern geben wird. Als Umkehrschluss gilt: Natürlich dürfen wir auch hier Feste und Feiern haben! Mal abgesehen vom entarteten Oktoberfest und vom Fasching Wink_Smiley .
Signatur von »Tom_Admin« Der HERR der Heerscharen ist mit uns; der Gott Jakobs ist unsere sichere Burg! (Psalm 46,8)
•Tom_Admins Ebooks kann man hier kaufen•

Werbung © CodeDev